Gesundheit ist eines der zentralen gesellschaftlichen Themen der Gegenwart. Die Gesundheitswirtschaft ist, nicht nur in Europa, eine der stärksten Wachstumsbranchen. Das Netzwerk "HIVcontrol" addressiert die HIV-Heilfungsforschung.

Vision des Netzwerkes "HIVcontrol" ist es, dazu beizutragen, über ein geeignetes Monitoring des Therapieverlaufes und die Personaliseriung der Behandlung nicht nur die Reduzierung der Medikation zu unterstützen, sondern zu einem schnellstmöglichen Zeitpunkt gänzlich auf eine medikamentöse Behandlung verzichten zu können.

Mit der geplanten Netzwerkstruktur konnte sichergestellt werden, die im Projektkontext wesentlichen Elemente der Wertschöpfungskette abzubilden. Dementsprechend findet die universitäre Forschung genauso Berücksichtigung, wie die industrielle Entwicklung und Produktion. Zusätzlich integriert wurden Partner, die die Projektergebnisse validierten und damit Ihre Kommerzialisierung unterstützen werden. Eine der Aufgaben des Netzwerkmanagements wird in diesem Kontext sein, die Wissens- und Technologietransfer zielorientiert zu unterstützen, um den wirtschaftlichen Erfolg der beteilgiten zu fundieren.

Diagnostik & Therapiemonitoring

Entwicklung eines Analysetools zur Bewertung der zytolytischen Kompetenz der patientindividuellen NK-Zell-Population


Medizinische Informatik

Entwicklung eines Big-Data-Tools zur multizentrischen Datenauswertung im Hinblick auf die personaliserten Medizin


Universitäre Einrichtungen

Die Universitären Einrichtungen wirken synergistisch mit den anderen Netzwerkpartnern und verfügen über sich ergänzende Kernkompetenz in allen Bereichen.


HIV Schwerpunktpraxen

Die Arbeit des Netzwerkmanagement wird darauf gerichtet sein, kooperativen Beziehungen zu weiteren HIV-Schwerpunktpraxen und klinischen Forschungsgruppen aufzubauen